Übungswochenende in Nordhorn

Am vergangenen Wochenende führten 8 Kameraden der MHD Vechta und 25 Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) Lohne eine gemeinsame Übung auf dem Katastrophenschutzübungsgelände des THW in Nordhorn durch. Um im Falle einer Katastrophe schnelle Hilfe leisten zu können, optimierten die genannten Organisationen zunächst durch eine gemeinsame Ausbildung ihre Zusammenarbeit und stellten u. a. verschiedene Rettungsmöglichkeiten vor. 

In einer anschließenden Übung wurde das Erlernte, die Zusammenarbeit und Kommunikation auf die Probe gestellt. Ausgegangen wurde von einem Terroranschlag, welcher den Landkreis Grafschaft Bentheim erschütterte. Eine Vielzahl von Gebäuden wurde ganz oder teilweise zerstört, so dass mit einer Vielzahl Verletzter und Toter zu rechnen war. Aufgabe der Helfer war das Suchen, Retten und die Versorgung verletzter Personen, dargestellt von der Jugendgruppe des Technischen Hilfswerkes. Die Einsatzleitung übernahmen Kameraden des Ortsverbandes Nordhorn. Die Einsatzkräfte hatten aber nicht nur Verletzte zu retten. Sie mussten sich z. B. auch um aufdringliche, selbsternannte Retter kümmern, oder sich mit Reportern auseinandersetzen. Kleinere Mängel in der Zusammenarbeit wurden abschließend besprochen. Jürgen Kuper (MHD), Tobias Beckhelling und Jens Lienesch (beide THW) konnten ein überwiegend positives Fazit ziehen.