Presse

Pressemitteilung des Landesverbandes Bremen/Niedersachsen

THW verabschiedet Geschäftsführer für den Bereich Lingen


Hannover. Nach gut 30 Jahren als hauptamtlicher Geschäftsführer für das Technische Hilfswerk (THW) in Lingen wird Hermann Greiten am 7. Januar 2015 vom Landesbeauftragten für Bremen und Niedersachsen, Ralph Dunger, in den Ruhestand verabschiedet. Mit seinem Nachfolger Dirk Herzog ist zukünftig ein erfahrener Katastrophenschützer für zehn Ortsverbände und rund 1.400 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des THW zuständig.

„Mit Hermann Greiten geht ein verlässlicher und kompetenter Geschäftsführer von Bord“,sagte der Landesbeauftragte Ralph Dunger. „In seinen drei Jahrzehnten beim THW hatte er viel erlebt – von den Hochwassern der vergangenen Jahre über die Umstrukturierung des THW bis hin zu den Auslandseinsätzen in den 90er Jahren. Dabei hat er immer den Grundgedanken des THW weiter getragen und sich stark für die ihm anvertrauten Menschen eingesetzt.“
Hermann Greiten kam nach seiner Zeit bei der Bundeswehr 1984 als hauptamtlicher Geschäftsführer zunächst nach Hamburg, wo er für zwei Ortsverbände zuständig war. Nach einer kleinen Reform im Jahre 1987 wechselte er in die Dienststelle des Landesbeauftragten für Hamburg. Da er allerdings wieder zurück an die ehrenamtliche Basis des THW wollte, bewarb er sich auf die Stelle des Geschäftsführers für Osnabrück und blieb dort bis zur Neustrukturierung des THW 1996. Damals fusionierten die Geschäftsführerbereiche Emsland und Osnabrück, er wurde erster Ansprechpartner auf der hauptamtlichen Seite fürzehn Ortsverbände und verlegte seinen Dienstsitz nach Lingen.

Hermann Greiten und Dirk Herzog

Sein Nachfolger Dirk Herzog wurde 1979 in Castrop-Rauxel geboren und absolvierte den Ersatzdienst von der Bundeswehr im dortigen THW-Ortsverband. Nach Ende der Verpflichtungszeit blieb er dem THW ehrenamtlich treu und machte 2005 sein Hobby zum Beruf, denn seit gut zehn Jahren ist er hauptamtlicher Einsätzer in der Geschäftsstelle Lingen.
Somit kann Dirk Herzog am heutigen Tage sowohl ehrenamtliche als auch hauptamtliche Einsatzerfahrung vorweisen – und das nicht nur im Inland. Im vergangenen Jahr war er mit dem High Capacity Pumping-Modul in Bosnien und kämpfte gegen die Wassermassen. Die Koordinierung von Großschadenlagen in der Vergangenheit bereichert sein Portfolio, sodass er für die anstehende Gesamtverantwortung für die zehn Ortsverbände des Geschäftsführerbereichs Lingen ein kompetenter Nachfolger ist

Die THW-Geschäftsstelle Lingen betreut zehn Ortsverbände in Bad Essen, Cloppenburg, Lingen, Lohne, Melle, Meppen, Nordhorn, Osnabrück, Papenburg und Quakenbrück mit rund 1.400 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Insgesamt engagieren sich im THW-Landesverband Bremen, Niedersachsen rund 10.000 Frauen und Männer in 79 Ortsverbänden.

Presse-Material

Hier finden Sie einen Short-Text zum THW Lohne zu Ihrer freien Verwendung. Informationen zu Farbtabellen, Schriftangaben und anderen Gestaltungsrichtlinien erhalten Sie auf Anfrage. Logos und Schriftzüge unterliegen dem Copyright.

Wir halten Logovarianten in den Formaten EPS, GIF und TIFF vor. Diese stellt Ihnen unsere Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Stefanie Grotegers nach Rücksprache gern zur Verfügung.

Short-Text:

Das Technische Hilfswerk ist eine Organisation des Bundes, die für die technische Hilfe im Zivilschutz vorgesehen ist. Weiter wird das THW bei größeren Unglücksfällen und Katastrophen auf Anforderung der für die Gefahrenabwehr zuständigen Stellen (Feuerwehr, Polizei) tätig. Im Ausland leistet das THW auf Anforderung des Auswärtigen Amtes oder des UNHCR humanitäre Hilfe.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk untersteht dem Bundesminister des Innern. Im gesamten Bundesgebiet wirken ca. 75.000 freiwillige und ehrenamtliche Helfer und Helferinnen in 668 Ortsverbänden mit.

Der THW Ortsverband Lohne wurde am 12. Dezember 1961 mit Unterstützung des mittlerweile aufgelösten Ortsverbandes Diepholz gegründet. Am 2. Februar 1962 wurde der OV Lohne selbständig.
Gegenwärtig verfügt der OV Lohne über ca. 80 Helfer, die sich auf die einzelnen Teileinheiten des Technischen Zuges mit Fachgruppe Ortung, den OV Stab und die Jugendgruppe verteilen.

Zur Ausstattung gehören neben diversen Fahrzeugen und Anhängern, vor allem Aggregate, Pumpen, Beleuchtungsmittel, Kernbohrgerät, Plasmaschneidgerät, Hebekissen, elektronisch akustisches Ortungsgerät zum Auffinden Verschütteter und Rettungshunde.

Kontakt

Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit: Stefanie Grotegers ( s.grotegers@thw-lohne.de )